Spinatknödel mit Zwiebelringen

 

Spinatknödel mit Zwiebelringen

5 EL Kaestler Bio-Kräuterbutter mit Knoblauch
200g Knödelbrot bzw. altbackene Brötchen
100g Blattspinat
50ml Milch
30g geriebener Käse
2,5 Zwiebeln
2 Eier
1 EL Mehl
Salz
Pfeffer
Muskat

Zuerst Brötchen in kleine Würfel schneiden. Eine halbe Zwiebel klein hacken und in Butter anrösten. Den Blattspinat auftauen und gut ausdrücken, bis kein Wasser mehr vorhanden ist.
Den Spinat mit den Eiern, Milch, Käse, Mehl und der zerlassenen Kräuterbutter über die Brotwürfel geben und kräftig durchmischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Ist die Masse zu weich, einfach noch etwas Brot zufügen.Die Masse ca. 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen.
Mit feuchten Händen oder einem Esslöffel kleine Knödel formen. Salzwasser zum sieden bringen und die Knödel darin ca. 10 Minuten ziehen lassen (nicht kochen). In der Zwischenzeit die restlichen Zwiebeln in Ringe schneiden und in der Kräuterbutter andünsten.

Et voila: Diese grünen Schmankerl überzeugen so manchen Spinatmuffel und werden üblicherweise von Popeye zum Donnerstagabend verspeist.

Tipp: Alternativ zu den Zwiebelringen passt eine leichte Rahmsauce mit Tomatenwürfeln super zu den Spinatknödeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.